„Gretchen 89 ff.“

Komödie von Lutz Hübner

Regie: Stefan Falk-Jordan

Charaktere, wie man sie im Leben trifft – oder besser auch nicht. In Lutz Hübners „Gretchen 89ff.“ geraten sie in brisanter Kombination auf äußerst unterhaltsame Weise aufeinander. Anlass gibt die Inszenierung der berühmten Kästchenszene aus Goethes „Faust“. Zehn verschiedene Regieführende arbeiten mit zehn unterschiedlichsten Darstellerinnen.

Dem Schmerzensmann ist nichts, aber auch gar nichts recht zu machen. Die erfolgsverwöhnte Diva erleidet Not am Provinztheater. Den Höhepunkt erreicht die Experimentierfreude, wenn die Dramaturgin Gretchen mit einem Mann besetzt und verlangt, die Figur wegzulassen. Zurück bleibt ein ratloser Schauspieler: „Was will die denn?“

Konflikte, Verständnislosigkeit, Verzweiflung bis hin zu Abscheu sind vorprogrammiert. Das Besondere daran: Hochinteressante Einblicke in die Probenarbeit am Theater gepaart mit Parallelen zu so manch einem Mitmenschen.

Termine in Ettlingen, Karlsruhe und Umgebung folgen.